Verfasst am Mrz 18, 2015 in Allgemein

Reformen bei Arbeitsschutzgesetzen

Katar hat seine Pläne zur Abschaffung des Kafala-Systems bekräftigt. Das Ministerium für Arbeit und Soziales gab dies in einer Stellungnahme bezüglich des Berichts von Human Rights Watch bekannt. Die Organisation hatte die Situation der ausländlichen Arbeitskräfte im Staat diskutiert.

Zu den geplanten Reformen zählen unter anderem folgende Gesetze:

Wird das Arbeitsrecht verletzt, kann sich jeder Gastarbeiter an dafür zuständige staatliche Behörden wenden. Außerdem sind Gastarbeiter dazu berechtigt, einen Antrag auf Ausreise zu stellen, ohne die vorherige Zustimmung des Arbeitgebers einholen zu müssen. Die Konfiszierung von Reisepässen der Gastarbeiter seitens der Arbeitgeber soll noch strenger bestraft werden. Moderne Technik, zum Beispiel ein zentral vernetztes GPS-System,  wird  ausgebildeten Arbeitsinspektoren eine effizientere Kontrolle der Gesetze zum Schutz der Arbeitnehmer ermöglichen.
Die Abteilung für Lohnschutz wird durch ein neues Zahlungssystem volle Kontrolle über die rechtzeitige Überweisung von Löhnen  und kann somit gesetzeswidrig handelnde Arbeitgeber schneller vor Gericht bringen.

Stellungname des Ministeriums für Arbeit und Soziales