Verfasst am Mai 31, 2018 in Allgemein

Katars Nationalbibliothek: Eine Bastion des Wissens, des Kulturerbes und der Forschung

Am 16. April wurde die Nationalbibliothek von Katar offiziell von Seiner Hoheit dem Emir Scheich Tamim bin Hamad Al Thani eingeweiht. Ein Meilenstein für die Verbreitung von Wissen und Bildung in Katar und ein Signal, die islamische Kultur bekannter zu machen und mit der Welt zu teilen. S.H. der Vater Emir Scheich Hamad bin Chalifa Al Thani und I.H. Sheikha Moza Bint Nasser nahmen ebenfalls an der Zeremonie teil, gemeinsam mit anderen Staatsoberhäuptern und hochrangigen Vertretern.

Die Bibliothek wurde von dem berühmten holländischen Architekten Rem Koolhaas vom niederländischen Büro für metropolitane Architektur (OMA) und anderen Architekten des Unternehmens entworfen. Das Innere der Bibliothek gleicht einem offenen Raum, in dem die Menschen mit den Büchern so interagieren können, dass Forschen und Lernen zu einer parallelen Erfahrung werden können.

Ziel der Bibliothek ist es, ein Leuchtturm für Wissen und Forschung zu sein. Die Bibliothek soll die Bürger Katars bei der Vertiefung ihrer Kenntnisse unterstützen und eine Basis für die Verbreitung des katarischen Kulturerbes sein. Die Bibliothek wurde in der Gesellschaft mit großer Begeisterung aufgenommen und zählt seit ihrer erstmaligen Eröffnung im letzten November bereits 161.000 Besucher.

Mit genug Platz für 1,2 Millionen Bücher verfügt die Bibliothek über einen umfassenden Zugang zum Wissen und stellt Bücher aus den Bereichen Kunst, Geistes-, Sozial- und Naturwissenschaften zur Verfügung. Die neue Einrichtung dient dabei auch als Pionierprojekt für Forschung und die Bemühungen des Landes, seine Wirtschaft zu diversifizieren, indem vielschichtige Bildungsressourcen bereitgestellt werden. Außerdem sollen die Bürger dahingehend unterstützt werden, gut informierte und unabhängige Entscheidungen zu treffen.

Des Weiteren zelebriert Katars Nationalbibliothek technologische Innovationen und soziale Inklusion, indem eine Reihe von technischen Geräten angeboten werden, die einen gleichberechtigten Zugang für Menschen mit Behinderungen gewährleisten. Interaktive Medienwände, Sortierung elektronischer Bücher, Selbst-Check-In und Check-Out sind einige der Vorzüge, die installiert wurden, um die Erfahrung der Besucher und die Nutzung zu optimieren.

Darüber hinaus beherbergt die Bibliothek auch eine umfangreiche kulturelle Sammlung mit 50.000 historischen Ausstellungsstücken, darunter Manuskripte, Karten und andere Artefakte. Mit dieser reichen Sammlung wird in der Einrichtung die Geschichte arabischer und islamischer Zivilisationen für Katar und die Welt dokumentiert.

Anlässlich der offiziellen Eröffnung hat eine Veranstaltungsreihe stattgefunden, aus der eine Ausstellung hervorzuheben ist, die im Rahmen des Katarisch-Deutschen Kulturjahres entstanden ist. Mit dem Titel „Arabische und deutsche Märchen: Übergreifende Kulturen“ wird mit der Geschichte deutscher und arabischer Volksmärchen gezeigt, wie sich beide Kulturen beeinflusst haben.

Die Ausstellung des Deutsch-Arabischen Kulturaustausches wurde in Zusammenarbeit mit der Deutschen Botschaft in Doha, den Staatlichen Museen zu Berlin und der Deutsch-Arabischen Jungen Akademie der Wissenschaften organisiert. In der Ausstellung kann man eine Keilschrifttafel mit dem Gilgamesch-Epos aus dem 13. Jahrhundert v. Chr. sehen, die original arabische Abschrift des Dichters Johann Wolfgang von Goethe und Versionen des Nobelpreisträgers Naguib Mahfouz. Darüber hinaus werden Studien der Geschichten aus Tausendundeiner Nacht gezeigt, die sich aus der islamischen mündlichen Überlieferung entwickelt und wie sie die literarischen Werke europäischer Schriftsteller wie der Gebrüder Grimm beeinflusst haben.