Verfasst am Okt 13, 2016 in Allgemein

Guinness-Weltrekord: Dohas neue U-Bahn

 

Foto: Chantelle D'Mello

Foto: Chantelle D’Mello

Beschleunigung, Mobilität und Umweltschutz – das sind die Triebfedern von Katars aktuellem Großprojekt in seiner Hauptstadt Doha: Der Bau von drei U-Bahnlinien auf insgesamt 111 Kilometern Strecke. Und dem Motto Beschleunigung wird das Projekt gerecht, ehe die erste U-Bahn fährt: In Spitzenzeiten sind die Tunnel pro Woche um 2,5 Kilometer gewachsen, 21 Tunnelvortriebsmaschinen waren dabei gleichzeitig im Einsatz. Parallel zu den Bohrarbeiten wurden insgesamt 470.497 Betonsegmente zu 70.071 Tunnelringen zusammengefügt. Und all das in gerade einmal 26 Monaten, von August 2014 bis September 2016.

Für diese Leistung gab es einen Eintrag ins Guinness-Buch der Rekorde. Möglich macht das auch die Organisation des Großprojekts: Vier internationale Joint Ventures arbeiten zusammen, die insgesamt 21 Tunnelbohrer sind Sonderanfertigungen vom deutschen Spezialisten Herrenknecht.

2020 nehmen die drei neuen U-Bahnlinien ihren Betrieb auf, bis 2026 sind umfangreiche Erweiterungen geplant. Abdulla Al Subaie, der Managing Director und Vorstand von Qatar Rail, erklärte den U-Bahnbau als einen entscheidenden Teil von Katars langfristigem Plan, die wachsende Wirtschaft des Landes zu unterstützen und die Lebensqualität zu steigern.