Verfasst am Nov 16, 2016 in Allgemein

Besserer Arbeitsschutz auf den WM-Baustellen für 2022

Al Wakrah Stadium

Der Internationale Baugewerkschaftsverband BWI (Building and Wood Workers’ International) und das katarische Planungsgremium für die Fußballweltmeisterschaft 2022 haben ein Abkommen geschlossen, das gemeinsame Inspektionen mit unabhängigen Experten jederzeit erlaubt. Die Inspektionen auf den WM-Baustellen und in Wohnanlagen sollen im Januar 2017 beginnen.

„Diese Partnerschaft ist ein großer Schritt und unterstreicht unseren Einsatz für die Sicherheit und Gesundheit unserer Arbeiter“, sagte Hassan Al-Thawadi, der Generalsekretär des Organisationskomitees. BHI-Generalsekretär Ambet Yuson begrüßte das Abkommen als wichtige vorbeugende Maßnahme, um Todesfälle und Verletzungen bei den Arbeitern zu vermeiden. Das Abkommen erlaubt Inspektionen auf Baustellen und in Unterkünften, sieht Trainingseinheiten für Baustellenleiter vor und überprüft die Beschwerdeinstitutionen in Katar.

Die Vereinbarung gilt zunächst für ein Jahr für Firmen aus Ländern, in denen der BHI vertreten ist, also etwa Österreich, Belgien, Italien, Indien und Zypern. Staatsangehörige aller dieser Länder arbeiten derzeit auf Katars Baustellen.